Allgemeine Geschäftsbedingungen

Ärztliche Verordnung

Für eine physiotherapeutische Behandlung bitte ich Sie eine ärztliche Verordnung von Ihrer Ärztin/ Ihrem Arzt zu beantragen.

Chefärztliche Bewilligung

Ist Ihre Verordnung von Ihrer Krankenkasse vor Beginn der Behandlungen chefärztlich bewilligt, können Sie nach Beendigung der Therapie einen Teil der Kosten von Ihrem Versicherungsträger rückerstattet bekommen.

Verrechnung der Therapiekosten

Als Wahltherapeutin müssen Sie die Kosten für die Therapie übernehmen, jedoch mit chefärztlicher Bewilligung können Sie sich von der Krankenkasse einen Teil rückerstatten lassen.

Ersttermin und Befunde

Eine gezielte Therapie erfotdert eine ausführliche Erstbegutachtung. Daher bringen Sie bitte alle relevanten Befunde sowie ein Badetuch und bequeme Kleidung zu Ihrem ersten Termin mit.

Einzeltherapie

Persönliche und individuelle Behandlung und Terminvergabe, Vor- und Nachbereitung, Dokumentation und 10 Jährige Aufbewahrung, bei Bedarf: Verfassen von Therapiedokumentionen für behandelnde ÄrztInnen/ Versicherungsträger.

Verschwiegenheit

Alle Informationen die ich von Ihnen erhalte, unterliegen der Verschwiegenheitspflicht. Ohne Ihrem Einverständnis dürfen die Informationen nicht an Dritte weitergegeben werden.

Dokumentation

Ich bin zur Dokumentation verpflichtet und diese muss 10 Jahre aufbewahrt werden.

Zahlungsmodus

Wir bitten Einzahlungen mittels Erlagschein vorzunehmen.

Erfolgreiche Behandlung

Eine erfolgreiche Behandlung setzt eine gute Zusammenarbeit voraus. Im Erstgespräch werden Ziele und Maßnahmen der Therapie individuell besprochen.

Behandlungstermin absagen

Können Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen, werden Sie ersucht den Termin schnellstmöglich, spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abzusagen. Andernfalls behalte ich mir das Recht vor die vollen Therapiekosten in Rechnung zu stellen.

Therapieende

Eine ärztliche Verordnung begrenzt den Therapieumfang. Sollten weitere Behandlungen notwenig sein, benötigen Sie eine neue ärztliche Verordnung. Die Therapie endet üblicherweise im Einvernehmen zwischen Patient und Therapeut. Die Behandlung kann jederzeit und ohne Angaben von Gründen vom Patienten oder dem Therapeuten abgebrochen werden, wenn z.B. die Behandlung nicht zum gewünschten Erfolg führt oder die Behandlung aus therapeutischer Sichtweise nicht mehr verantwortbar ist.